Anubis Ausbildung

Persönlichen Ängste umwandeln in inneren Kraft.

Selbst ein Anubis Wochenende gestalten

An 4 Wochenenden lehren wir dich wie du selbst ein Anubis Wochenende gestalten und geben kannst. Zwei Wochenenden in 2021 und zwei Wochenenden in 2022. Ein Gesamtplan findest du auf der letzten Seite.

Die Ausbildung wird geleitet von Paul Janssen und Margo Angenent, dabei unterstutzt von Hagen und Manuela Kavemann. Hagen und Manuela sind zwei Lehrer die sehr erfolgreich sind im Norden von Deutschland und auch schon viel Erfahrung haben mit dieser Arbeit.

Daten  Anubis Ausbildung

WE1: 19.-21.03.2021
WE2: 08.-10.10.2021
WE3: 14.-16.01 2022
WE4: 07.-09.10 2022

Kosten

Die ganze Ausbildung kostet 1000 Euro. Also 500 Euro pro Jahr.
Mit der Anzahlung von 400,- Euro auf die Rechnungsnummer NL69ABNA0588553026 von Aduograaf bist du angemeldet, bitte vermerke „Anubis“. (Die Ibannr in den Niederlanden haben auch Buchstaben)

Es ist auch möglich die Anzahlung in Raten zu zahlen. Bitte nimm Kontakt auf zu paul@aduograaf.nl
Man kann nur die ganze Ausbildung absolvieren. Pro WE zahlt man 150 Euro in bar.

Seminarhaus

Die Ausbildung findet statt in Gut Helmeringen. https://www.guthelmeringen.eu/

Gut Helmeringen hat wunderschöne Seminarräume. Die Zimmer und das Essen sind sehr gut. Und das alles für ganz moderate Preise.

Schnupper Wochenende

Für diejenigen die gerne erstmal diese Arbeit am eigene Leibe erfahren möchten, haben wir ein Wochenende.
Anubis Schnupperkurs WE 25.-28.09.2020.  Kosten 200,- Euro
Anmeldung durch Anzahlung von 100,- Euro auf Rechnung Nummer NL69ABNA0588553026 von Aduograaf, bitte vermerke „Anubis-Schnupper“. (Die Ibannr in den Niederlanden haben auch Buchstaben) Während das WE zahlt man 100,- Euro in bar

Was geschieht an einem Anubis Wochenende?

An einem Anubis Wochenende verlieren die Teilnehmer eine ihrer Ängste. Es wird eine bestimmte Methodik verwendet bei der dem Teilnehmer eine Herausforderung gestellt wird, die er allein innerhalb der schützenden Gebärmutter der Gruppe bewältigt. Und so werden Persönlichen Ängste umgewandelt in inneren Kraft.

Wer kann an dieser Ausbildung teilnehmen?

Jeder der die Power of Life dance ® Ausbildung mit einem Diplom abgeschlossen hat kann an dieser Ausbildung teilnehmen. Das gilt auch für Biodanza Lehrer(in) mit abgeschlossener Ausbildung.

Ich habe noch keine Erfahrung mit therapeutischer Arbeit. Kann ich diese Methode trotzdem anwenden?

Auch wenn du keine Erfahrung hast mit therapeutischer Arbeit bis du im Stande ein Anubis Wochenende zu geben. Z.B. in einer wöchentlichen Gruppe mit Teilnehmer die du gut kennst.
Wichtig ist das du der Methodik folgst, welche wir dir vermitteln.
Am besten mit einer Gruppe von maximal 15 Teilnehmer und am Anfang zusammen mit einem Kollegen(in).
Mit 15 Teilnehmern kannst du jedem 2 Übungen anbieten. Eine ganz leichte, die Mut macht und eine etwas Schwierigere. Wichtig ist, dass der Teilnehmer die Herausforderung bewältigt.

Die Gruppe ist dabei eine große Hilfe

Die Gruppe ist dabei eine große Hilfe. Wir werden dir auch vermitteln welche Herausforderungen geeignet sind für jemanden der ein Anubis zum ersten Mal macht. Bei einem zweiten oder dritten Anubis, wenn auch du etwas mehr Erfahrung hast, kannst du dann vorsichtig die etwas anspruchsvolleren Übungen verwenden.

Wie ist ein Wochenende aufgebaut ?

Wir werden dir auch vermitteln wie ein Wochenende aufgebaut ist. Zu welchem Zeitpunkt gibt es die jeweiligen Herausforderungen. Wir üben das in der Ausbildungsgruppe und du erhältst Beispiele.

Fragenliste

Du wirst lernen mit der Fragenliste zu arbeiten die die Teilnehmer vorher bekommen.
Du wirst lernen so ein Wochenende als ein Fest der Sinne mit tiefer Lebensfreude zu erfahren. Ein Fest getragen von Liebe, Sanftheit, Geborgenheit und ungeahnter Kraft.

Dein Geschenk an die Teilnehmer

Du schenkst deinen Teilnehmern die Befreiung von einer Angst, die überflüssig ist. Persönlichen Ängste umwandeln in inneren Kraft!
Und mit jeder positiven Erfahrung wird dein Selbstvertrauen wachsen.

Ängste sind Schatten

Nachdem wir uns mit unseren Schatten beschäftigt haben, wollen wir unsere Aufmerksamkeit einer ganz besonderen Gruppe von Schatten widmen; unseren Ängsten.

Der Schatten ist das angstmachende Unbekannte. So dunkel er auch oft gemalt wird, birgt er doch Zugang zu allem Licht in einem selbst, dass jede Form von Bewusstwerdung und erst recht Erleuchtung braucht.
Für C.G. Jung, dem Vater der Schatten-Psychotherapie, ist der Schatten einfach das gesamte Unbewusste.

Ängste sind Schatten, die tief in uns versteckt sind

Viele von uns kennen einige kleinere und/ oder größere Ängste; andere Ängste sind häufig tief in uns vergraben. Hier bietet Power of Life dance ® eine Lösungsmöglichkeit.
Ängste sind Schatten, die tief in uns versteckt ihr eigenes Leben führen.
Diese Schatten sind oft die wilde, instinktive Kraft in uns, die durch kulturelle Beschränkungen nicht gelebt werden darf. Ja, mehr noch: das Wort “Instinkt” hat sogar häufig einen negativen Touch in unserer Gesellschaft. Unsere Kultur unterdrückt unsere Instinkte. Das hat häufig fatale Folgen.

Hier ein praktisches Beispiel

Jemand versucht, mit seinem Daumen das Wasser aus einem Gartenschlauch zu stoppen. Für eine Weile gelingt es ihm, aber ab einem gewissen Punkt schießt das Wasser mit riesigem Druck nach draußen.
Genauso geschieht es bei manchen Menschen. Sie überreagieren, es kommt zu Ausschreitungen und Perversitäten (pervers = verdreht, anormal). Die meisten von uns spüren jedoch instinktiv, dass das auch nicht sein kann und verfallen in eine Art Lähmung, Erstarrung.

lähmende Angst

So verlieren wir nach und nach die Verbindung zu uns selbst und unsere tiefen Wünsche verwandeln sich in lähmende Angst.
Viele von uns kennen einige kleinere und/ oder größere Ängste; andere unserer Ängste sind häufig tief vergraben. Natürlich gibt es auch gesunde, lebenserhaltende Ängste, wie z.B. die Angst vor einem hungrigen Raubtier, aber viele Ängste nehmen uns unsere Kraft, die unser Leben so bereichern könnte!

Hier bietet Power of Life dance ® eine Lösungsmöglichkeit

Unterstützt von der Gruppe, die einen sicheren Schoss bietet, und dem PoL Lehrer, der dich sicher führt, erhältst du im Anubis Projekt eine individuelle Herausforderung

Du begegnest deinen Ängsten und erlebst ihre Transformation in Mut und Freude, was zu einer existenziellen Befreiung führt – nicht sofort von allen deinen Ängsten, aber zumindest von einer.
Persönlichen Ängste umwandeln in inneren Kraft.
In den Wochen und Monaten nach diesen Erfahrungen wirkst du bemerken, dass sich tief in dir neue Türen öffnen.

Du fühlst dich stark und glücklich.

Der Anubis Prozess ist ein ritueller Weg – nicht hinaus aus deinem Labyrinth, aber hinaus aus dem Gefühl, von ihm begrenzt zu sein. Im Labyrinth des Anubis Projektes kannst du dich nicht verirren; du begegnest auch keinem Monster – nur dir selbst! Du entdeckst und erkennst einen bisher unbekannten Teil deiner Selbst. Du gibst diesem Anteil Anerkennung, Legitimation und Respekt.
Mit deiner Teilnahme an diesem Prozess umarmst du einen weiteren Teil von dir.

Die Teilnahme am Anubis ist ein Fest.

Du weißt, dass du eine schwierige Aufgabe bekommst, aber du brauchst dir darum keine Sorgen zu machen! Du kannst dir sicher sein, dass du diese Herausforderung erfolgreich meistern wirst!
Geführt durch den Ariadne – Faden deines Power of Life dance Lehrers entdeckst du einen Teil der Kraft deiner Instinkte und somit eine tiefe Freude. Du brauchst dir auch keine Gedanken über eine Bewertung der “Anderen” zu machen – im Gegenteil: Sie erleben deine Aufgabe mit und geben dir ihre volle Präsenz und alle Liebe, die du in diesem Moment brauchst.

In uns Allen schlummern noch viele Potentiale und ungeahnte Fähigkeiten. Wir können diese enorme Kraft befreien und sie in unserem Leben nutzen.

Der Anubis Prozess ist eine tief nährende und emotional beglückende Erfahrung: Zu erleben, wie der Tanz, die Musik und die Gruppe jeden einzelnen auf seinem persönlichen Weg unterstützt. 

Eine intensive Feier des Lebens!

Der Anubis Prozess ist der Königsweg im Power of Life dance: Wir erleben die Alchemie, die unsere persönlichen Ängste in das Gold unserer inneren Kraft verwandelt.

Anubis

Unser größtes Problem ist wahrscheinlich das ungelebte Leben. Das eigene Leben nicht wirklich gelebt zu haben, beklagen Menschen auf dem Totenbett tatsächlich mehr als irgendwelche begangenen Fehler. Sie wünschen sich vor allem drei Dinge: mehr riskiert, mehr gelebt und mehr Disziplin aufgebracht zu haben. Was sie gehindert hat war die Angst. Sie ist eine der größten Schattenquellen.  Darum ist eine Angsttherapie wie Anubis eine wirksame Schattenbearbeitung.

Sich zu wenig mit der Integration des Schattens gewidmet.

Letztlich laufen alle beklagten Versäumnisse darauf hinaus sich zu wenig dem Selbst und damit der Integration des Schattens gewidmet zu haben. Damit gerät in der bürgerlichen Welt leicht auch so Wundervolles wie Extase und orgiastische Sexualität in den Schatten und wartet auf Befreiung.

Schatten ist all das, was wir so gern gemacht hätten.

Ebenso sinken Gefühlsreichtum, Empfindsamkeit und Liebe ins Schattenreich. Die eigene Kraft und Kompetenz, die Echtheit und Authentizität, Genialität und der unentdeckte Künstler in einem selbst werden außerdem oft früh im Leben begraben. Schatten ist eben auch all das, was wir nie machen würden, aber so gern gemacht hätten.

Geschützten Gebärmutter

Im Anubis-Prozess kannst du dir an einem Wochenende eine deiner Ängste anschauen. In der geschützten Gebärmutter des Kreises der Teilnehmer schaffst du es durch deine Angst durch zu gehen. Du bekommst eine speziell für dich ausgesuchte Übung, die du schaffst.  Persönlichen Ängste umwandeln in inneren Kraft.

Du wirst immer wieder schaffen

Und wenn du es einmal in diesem geschützten Kreis geschafft hast deine Angst anzusehen, wirst du es danach immer wieder schaffen und wirst die Befreiung erfahren, die diese Erlösung mit sich bringt.
Weil die Arbeit mit der Angst riesengroß und ein ganz wichtiger Teil der Schattenarbeit ist, machen wir das in Anubis.

Der Begleiter in den Tod

Unsere größte Angst ist die Angst vor dem Tod und Anubis war im alten Ägypten der Begleiter in den Tod. Und wenn sich während eines Anubis WE eine Tür geöffnet hat, öffnen sich immer mehr Türen und dein Leben wird dir immer mehr Freude machen und intensiver und tiefer werden.

Alles was anfangs unangenehm scheint, macht mit der Zeit sogar Spaß. Ein Gewinn an Energie und Lebenslust wird deutlich.

Zeitgewinnung

Langfristig ist diese therapeutische Schattenreise, Anubis, sogar ein Programm zur Zeitgewinnung.
Nichts ist für so viele Fehlzeiten am Arbeitsplatz zuständig wie Schatten. Nicht nur infolge von Krankheit, sondern auch durch hängen bleiben im Grübeln über Ängste.

Es ist sogar so, dass Menschen sterben wenn ihre Möglichkeiten augenscheinlich ausgeschöpft sind und das Leben keinen Sinn mehr macht. Sie sterben in Stress, wenn sie sich selbst immer weiter eingeengt haben und sie längst aufgehört haben zu lernen.

Bedeutung des Namens für unsere Ausbildung

In erster Instanz haben wir den Namen ziemlich intuitiv gewählt. Wir wussten über den Zusammenhang mit Isis und Osiris. Und letztere beiden sind Symbole für ein wichtiges Ritual von Leben und Tod, das wir verwenden.

Als wir uns dann weiter mit Anubis beschäftigt haben, wurde klar das der Name gut gewählt war. Denn Anubis begleitet in den Tot und wägt ab, wie die Person im Leben gewesen ist.

Das heißt das ganze Thema dreht sich um den Tot, die größte aller Ängste. Angst vor dem Tod resultiert aus unserem Verlangen nach dem ewigen Leben. Und wenn wir ehrlich sind, möchte niemand wirklich ewig leben. Niemand möchte den Schmerz all seiner Freunde erleben und geliebte Menschen sterben sehen und alleine bleiben.

Ewigen Leben

Hinter unser Verlangen nach einem ewigen Leben sitzt also ein noch tieferes Verlangen. Was wir möchten, ist ein glückliches und erfülltes Leben. Das heißt, wir haben viele tiefe Verlangen im Zusammenhang mit einem glücklichen Leben. Wir können uns nicht vorstellen, dieses Verlangen in uns versteckt zu haben. Wir stecken es weg und wollen nicht drüber nachdenken.
Es entsteht sogar eine Angst für die andere Seite der Medaille. Z.B. möchte jeder Mensch gesund sein und so entsteht bei einigen die Angst vor Krankheit. Jeder möchte vital sein und so entsteht bei manchen die Angst vor dem älter werden.
Jeder möchte das Glück erfahren sein Leben mit einem geliebten Partner zu teilen und so entsteht die Angst vor dem anderen Geschlecht.

Gott des Totenkultes

Anubis war der schakalsköpfige Gott des Totenkultes. Warum gerade Schakale in Verbindung mit dem Totenkult gebracht wurden, hängt mit deren Verhalten zusammen. Die Ägypter haben schon seit der Vorzeit die Beobachtung gemacht, dass die aasfressenden Schakale sich an den Verstorbenen vergangen haben, sich also den Toten einverleibt haben.

Beschützer der Toten, Gott der Einbalsamierung

Im Alten Reich besaß er sogar eine noch größere Bedeutung als der Totengott Osiris. Anubis galt als Beschützer der Toten und Gott der Einbalsamierung, denn er soll an dem toten Osiris die erste Mumifizierung durchgeführt haben. Priester trugen im Totenkult eine Anubis-Maske und führten die Einbalsamierung und verschiedene Totenriten, wie das „Mundöffnungsritual“ durch, damit der Verstorbene wieder sprechen, sehen, hören und riechen konnte.

Anubis führt die Verstorbenen vor das Totengericht

Anubis führte die Verstorbenen in die Unterwelt und vor Osiris‘ Totengericht. Dort führte er die Wage Prüfung durch, bei der das Herz des Verstorbenen auf einer, die Feder der Maat (Gerechtigkeit und Ordnung) auf der anderen Waagschale gelegt wurde. Wenn das Herz genauso leicht war, wie die Feder, durfte der Tote ewig leben.

Anubis als kosmische Gottheit

In griechisch-römischer Zeit wurde Anubis zu einer kosmischen Gottheit, die über Himmel und Erde herrschte und das Licht zu den Menschen brachte. In den Katakomben von Alexandria sieht man ihn als Beschützer Osiris‘ in voller Rüstung.

Der integrierte Mensch – das Ziel von Power of Life dance ®

Auch Ken Willbur sagt in seinem Buch „Ohne Grenzen“, dass wir alles sind was wir sehen, hören, riechen, fühlen, schmecken. Das heißt, wir sind Schöpfer unserer eigenen Welt.

Je mehr wir Denken, Fühlen und Verlangen in Einklang bringen, das heißt, je mehr Licht wir in unsere Schattenwelt bringen, umso mehr kommen wir zum integrierten Menschen.

Wir Menschen sind eine ganz besondere Art innerhalb der Lebenskraft.  Wir können, beschränkt durch unsere Sinne, nur eine Sache gleichzeitig wahrnehmen. Aber das heißt, dass wir wahrnehmen können. Wenn wir nicht beschränkt wären durch unsere Sinne, gäbe es keine Wahrnehmung, denn alles wäre gleichzeitig. Außerhalb unseres Mensch-Daseins ist das natürlich auch so. Aber unser Mensch-Dasein, gibt der Lebenskraft die Möglichkeit, durch uns, sich selbst wahr zu nehmen. 

Widerstand gegen die Wirklichkeit oder Akzeptanz ?

Änderungen durch Forderungen an die Umgebung durchzusetzen erscheint vielen von uns als der leichtere Weg und wird deshalb von den meisten bevorzugt. Die Ergebnisse sind jedoch deprimierend. Die Jammerer, Klageweiber und Beschwerdeführer erreichen meist nur, dass sie selbst kaum mehr ertragen werden.

Besser wäre, die vorgefundene Wirklichkeit erst mal anzunehmen und sich selbst zu ändern.

Sich an die eigene Nase zu fassen ist eher unbeliebt, wenn auch sehr wirksam. Die meisten haben sich stattdessen auf die Projektion, das Abschieben auf andere, verlegt. Nichts ist auf den ersten Blick leichter, als alle Verantwortung von sich zu weisen und sie anderen in die Schuhe zu schieben. Auch ständige Selbstverteidigung lassen den Schatten unberührt und verhindern Entwicklung.

Wir werden sogar zu Unselbständigkeit erzogen und sind gewohnt alle Verantwortung seinen Eltern, dem Lehrer, dem Arzt, dem Polizist. . .  zu geben.

Vorwürfen

Viele unserer Probleme münden rasch in Vorwürfen. Der Partner sollte nicht fremdgehen, wir sollten mehr Geld bekommen, die Kinder im Haushalt mehr helfen.  Die Basis unserer Vorwürfe ist Unzufriedenheit, genau genommen eine Art Auflehnung gegen die Schöpfung.

Kein „Inch Allah“ oder „ogala“, „ich nehme an“, aber dein Glück davon abhängig zu machen alles zu bekommen was man will. Da sich die Wirklichkeit nicht durch Beschwerden anpasst, sind viele in Dauerstress.

Akzeptanz

Wir müssen das was ist keineswegs schön finden. Akzeptanz bedeutet aufzuhören, über das Gegebene zu jammern. Nach dem Resonanz Gesetz ist das sowieso nicht schlau, denn wer seine Zeit mit Jammern verbringt, dem widerfährt Entsprechendes.

So werden viele zu Schöpfern genau jener Wirklichkeit, die sie gerade vermeiden wollen.

Erfolg

Die Wirklichkeit wirkt, ob wir sie anerkennen oder nicht.  Nur wenn wir die vorgefunden äußere Wirklichkeit annehmen, können wir Erfolg haben.  Als Mensch der sich entwickeln will, muss ich mich dort abholen, wo ich bin und nicht wo ich gerne wäre. Damit ist die Akzeptanz dessen was ist, die einzige verlässliche Grundlage für Entwicklung und Schattenarbeit.

Ohne jede Wertung

Wir müssen nicht gutheißen oder unterstützen. Es bedeutet lediglich seinen Widerstand jetzt in diesem Moment der Gegenwart aufzugeben. Ich akzeptiere, dass mein unmögliches Verhalten (ohne jede Wertung) hier und jetzt ist, ich nehme es an und muss es keineswegs in Zukunft noch tolerieren oder leben.